Aufgepasst innovativer Mittelstand: Ab sofort können wieder Förderanträge für ZIM-Projekte nach der neuen Richtlinie eingereicht werden. Insbesondere für die aktuell pausierende sächsische FuE- und Technologieförderung der SAB ist das bundesweite, technologie- und branchenoffene Förderprogramm eine echte Alternative.

Mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) sollen die Innovationskraft und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes nachhaltig gestärkt werden. So erhalten mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die mit ihnen zusammenarbeiten, Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen.

Im Rahmen des Online-Seminars, durchgeführt am 2. Juli in freundlicher Kooperation mit ZIM-Projektträger AiF Projekt GmbH und unserem ERCI-Partnercluster Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH erfuhren die Teilnehmer des Online-Seminars aus allererster Hand, was sich mit der neuen Förderrichtlinie geändert hat und was es bei der Antragsstellung zu beachten gilt.

Wertvolle Tipps aus Sicht eines erfolgreichen Antragsstellers gab zudem Dr.-Ing. Adrian Mahlkow, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Projektleiter von Optotransmitter-Umweltschutz-Technologie (OUT) e.V. Die externe Industrieforschungseinrichtung hat bereits über 200 ZIM-Anträge mit weit über 300 verschiedenen KMU als Kooperationspartner mit zumeist erfolgreichem Ausgang gestellt und ist Mitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse (Zuse-Gemeinschaft).

 Kurzpräsentation des Forschungsspektrums

Sehr gern steht Ihnen Dr. Adrian Mahlkow zur Besprechung möglicher gemeinsamer Projektvorhaben zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Mittelstandsförderung ZIM

 

Sachsen Signe

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.