Aktive oder passive Schutzrechtspolitik – welche Strategie verfolgen Sie in Ihrem Unternehmen?
Zum Erhalt der Alleinstellungsmerkmale Ihres Produktes bzw. Ihrer Lösung und den damit verbundenen Wettbewerbsvorteilen rät Patentanwalt Sebastian Schied vom BTS-Mitglied Ilberg & Weißfloh Patentanwälte ausdrücklich zu einem aktiven und vorausschauenden Ansatz, um im Ernstfall rechtlich gegenüber Nachahmer, beispielsweise mittels Unterlassungs- oder Schadenersatzklage, gewappnet zu sein und kostenintensive Schutzrechtsverletzungen vorzubeugen. Demnach können sich nach Schied „Schutzrechte als eine echte Investition in die Zukunft des Unternehmens“ erweisen.

Dieser Schutz kann sich aus unterschiedlichen Schutzrechten und Schutzrechtsarten zusammensetzen. Neben den sogenannten technischen Schutzrechten, zu denen Patente und Gebrauchsmuster gehören, spielen auch die Marken und Designs als sogenannte nicht technische Schutzrechte ebenfalls eine wesentliche Rolle. Zusätzlich ist es gegebenenfalls erforderlich, den Schutz über die Landesgrenzen hinaus territorial auszuweiten:

Oder anders gesagt: „Geistiges Eigentum kann einen beträchtlichen Anteil des Werts eines Unternehmens ausmachen und strategische Vorteile sowohl auf nationalen als auch auf internationalen Märkten verschaffen. Sie sollten daher dem geistigen Eigentum und dessen Innovationskraft die gleiche Aufmerksamkeit widmen, die Sie auch Ihrer Produktion oder dem Vertrieb entgegenbringen.“ (Quelle: Deutsches Patent- und Markenamt)

Im dem SET4FUTURE Academy-Webinar „Schutzrechtsstrategien gegen Produktpiraterie“ stellte Patentanwalt Schied von unserem BTS-Mitglied Ilberg & Weißfloh Patentanwälte Schutzrechtsarten, Schutzrechtstrategien für Produkte sowie die Vorteile einer aktiven Schutzrechtspolitik im Unternehmen vor.

> Die Präsentation von Ilberg & Weißfloh Patentanwälte zum Downloaden und Nachlesen

Sie haben Fragen zum Thema? Dann wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Schied. Sehr gern steht er Ihnen auch für eine Erstberatung zur Verfügung. Die Kontaktdaten können Sie der Präsentation auf der letzten Folie entnehmen.

Melden Sie sich jetzt für das nächste Webinar im Rahmen der SET4FUTURE Academy mit dem BTS-Mitglied markenzoo an:

> 9. Juli: Innovative Intranet-Lösungen – für digitale Zusammenarbeit

 

Sachsen Signe

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.