ezgif.com-optimize

Das von der EU geförderte Projekt „RailActivation“ unterstützt bei der Integration in die digitale Wertschöpfungskette durch Innovation am Arbeitsplatz. Denn vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) gestaltet sich der Digitalisierungsprozess der Bahnindustrie als schwierig. Dies liegt zum einen an den unterschiedlichen technischen Standards entlang der Wertschöpfungskette und zum anderen an fehlenden Ressourcen und Erfahrungen, solch einen Innovationsprozess von innen heraus zu gestalten.

RailActivation ist ein clusterübergreifendes Projekt – initiiert von Rail.S (ehemals BTS Rail Saxony), dem spanischen Bahntechnikcluster MAFEX , dem spanischen Forschungs- und Technologieinstitut Tecnalia, dem italienischen Bahntechnikcluster DITECFER  und dem italienischen Universitätskonsortium für innovatives und qualitatives Ingenieurwesen QUINN.

Mitglieder der drei Bahntechnikcluster können sich ab sofort für die Teilnahme an einem professionellen Workshop-Programm bewerben. Die Workshops werden regional mit max. 20 Unternehmen durchgeführt.  Auf die Projektteilnehmer warten insgesamt 4 aufeinander aufbauende Halbtages-Workshops, die an zwei aufeinander folgenden Tagen im Zeitraum 2020-2021 durchgeführt werden. Die Workshop-Teilnahme ist kostenlos. Zusätzlich erhalten die Projektteilnehmer eine Reiseguthaben zur Kompensation entstehender Reisekosten.

Ziele des Projekts:

  • Neudefinition der Geschäftsentwicklungsstrategie
  • Analyse und Optimierung des Produkt-/ Dienstleistungsportfolios
  • Erarbeitung einer Innovationsvision (aus technischer und wirtschaftlicher Sicht)
  • Steigerung der persönlichen Fähigkeit innovative Ideen zu generieren

Die vier Workshops im Überblick:

Workshop 1 – Neupositionierung des Unternehmens und Identifikation neuer Märkte

Im Rahmen des ersten Workshops erfolgt die strukturierte Analyse der Geschäftstätigkeit der teilnehmenden Unternehmen sowie die Identifizierung neuer Marktbereiche und neuer Kunden. Gleichzeitig erhalten die teilnehmenden Unternehmen  auch ein klares Bild der Wettbewerbsfaktoren, die für sie strategisch nicht relevant sind und für die sie daher keine Ressourcen aufwenden sollten.

Workshop 2 – Erneuerung des Angebots mit nutzenorientierten Ansatz (aus Kundensicht)

Der zweite Workshop zielt darauf ab, die Bestandteile des Angebots zu verstehen, die einen Mehrwert für den Kunden schaffen und auf deren Grundlage es möglich ist Verbesserungen vorzunehmen. Dafür erfolgt eine Bewertung des Angebots an Produkten und/ oder Dienstleistungen der teilnehmenden Unternehmen nach Merkmalen und nach Nutzen für den Kunden.

Workshop 3 – Entwicklung und Neugestaltung von Produkten und Dienstleistungen

Im dritten Workshop liegt der Schwerpunkt auf der Neugestaltung von Produkten/ Dienstleistungen durch den Einsatz von Kreativitätstechniken die von Quinn für den Projektkontext ausgewählt und angepasst wurden. Die Anregung der Kreativität der Teilnehmer und die Generierung neuer Ideen für die Neugestaltung ihrer Produkte/ Dienstleistungen stehen in diesem Workshop im Vordergrund.

Workshop 4 – Erfahrungen von Kunden nutzen und daraus lernen

Wertschätzung der Kunden durch aktives Zuhören gewinnen: dies ist das zentrale Thema im vierten Workshop. Als guter Zuhörer bleiben Sie dem Kunden positiv und länger im Gedächtnis schaffen damit langfristig Zufriedenheit und Loyalität. Die Teilnehmer erfahren wie sie vom Feedback ihrer Kunden profitieren und daran anknüpfen können.

Bewerbung:
Bewerbungen für RailActivation können bis zum 30. September 2020 eingereicht werden. Weitere Informationen zum Projekt sowie zur Bewerbung und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der >> RailActivation-Webseite und >>hier. Gern steht Ihnen auch das Rail.S-Team unter info@rail-s.de bei Fragen zur Verfügung.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihr Unternehmen neuzudenken und für die Zukunft zu rüsten!