Die Wirtschaftsförderung Sachsen hat auch auf der diesjährigen InnoTrans für sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen großen Gemeinschaftsstand auf der internationalen Bahntechnikmesse InnoTrans organisiert. Mit 24 Ausstellern aus der sächsischen Industrie- und Forschungslandschaft war der Gemeinschaftsstand bis auf den letzten Platz ausgebucht – mit dabei natürlich auch BTS Rail Saxony!

Aller zwei Jahre ist Berlin Schauplatz der InnoTrans, der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik und Bahntechnik, und damit „the place to go“ für sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der Branche. Daher hat die Wirtschaftsförderung Sachsen auch in diesem Jahr wieder im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr einen „Sachsen-live“-Gemeinschaftsstand organisiert. Hier durfte natürlich auch BTS Rail Saxony nicht fehlen, um dem internationalen Publikum das größte Bahntechnikcluster Mitteldeutschlands vorzustellen, neue BTS-Mitglieder zu gewinnen sowie Partner für das neue, vom Freistatt geförderte Innovationscluster SET4FUTURE zu akquirieren.

Unter den Ausstellern des Gemeinschaftsstandes fanden sich auch acht Unternehmen aus dem BTS-Mitgliederkreis wieder – darunter u.a. Skeleton Technologies GmbH aus Großröhrsdorf. Europas größter Ultrakondensatoren-Hersteller baut derzeit noch intensiver auf den Standort Deutschland und verlagert gerade seine Forschungs- und Entwicklungsabteilung nach Dresden. Hierfür arbeiten die Energiespeicher-Spezialisten nunmehr eng mit der renommierten Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) zusammen, um gemeinsam an der Zukunftstechnologie Ultrakondensatoren zu forschen. Diese so genannten Ultracaps gelten als wichtige Ergänzung bei der Weiterentwicklung von Energiespeicherlösungen für Elektromobilität. >> Mehr erfahren!

Die Projektgruppe „Neue Sekundärbahn – Fahrzeugbewegungssicherung“ unter der Führung des BTS-Mitglieds CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik und den vier weiteren BTS-Mitgliedern IFB Institut für Bahntechnik, TU Dresden mit den Professuren für Verkehrssicherungstechnik und Informationstechnik für Verkehrssysteme sowie der Photon Meissener Technologies nahm die Messe zum Anlass ihr  aktuelles Forschungsp- und Enwticklungsprojekt vorzustellen. Im Vorhaben Neue Sekundärbahn (NSB) wird ein neuartiges Systemkonzept entwickelt, das sich einerseits durch Dezentralisierung der Funktionen der Fahrzeugbewegungssicherung auszeichnet und andererseits durch teilweise Verlagerung der sicherheitsrelevanten Funktionen auf das Fahrzeug. Ziel ist es, ein neuartiges Zugsicherungs- und Steuerungssystem für das sekundäre Bahnnetz zu entwickeln, das einen kostengünstigeren Betrieb ermöglicht. >> Mehr erfahren!

Und noch ein weiteres BTS-Mitglied sorgte mit seiner Innovation für Aufsehen. So präsentierte CG Rail GmbH (kurz für Chinesisch-Deutsches Forschungs- und Entwicklungszentrum für Bahn- und Verkehrstechnik) die erste U-Bahn, die fast vollständig aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) besteht. Die Leichtbau-U-Bahn wurde gemeinsam mit nationalen und internationalen Netzwerkpartnern im Auftrag der China Railway Rolling Stock Corporation (CRRC) entwickelt. >> Mehr erfahren!

Und das waren nur ein paar ausgewählte Highlights „made in Saxony“, die die InnoTrans 2018 für das Fachpublikum zu bieten hatte! Vor diesem Hintergrund freuen wir uns jetzt schon auf die InnoTrans 2020!

P.S.: Wer auch nicht so lange warten möchte, der kann sich jetzt schon für den Sächsischen Gemeinschaftsstand  im Rahmen der TRAKO 2019 anmelden!