„Eine Bahnfahrt, die ist lustig, eine Bahnfahrt die ist schön…“ und vor allem höchst spannend! – Am 27. Juni 2017 lud Wolfgang Leibiger, Leiter der Bereiche Verkehrsbetrieb und Marketing der DB RegioNetz Verkehrs GmbH, zu einer Fahrt mit der Erzgebirgsbahn ein. Gut 40 Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen und nutzten zugleich die Gelegenheit, sich über die aktuellen Innovationsprojekte in den Bereichen Schienenfahrzeuge und Infrastruktur des BTS-Mitgliedsunternehmen zu informieren. Die Reise endete schließlich in der Werkstatt der Erzgebirgsbahn Chemnitz, die das aktuellste Zukunftsprojekt, den EcoTrain, beherbergt.

Nachdem Wolfgang Leibiger, Gastgeber und ebenfalls stellvertretender BTS-Vorstandsvorsitzender, seine Gäste im Chemnitzer Hauptbahnhof willkommen hieß, ging es direkt zum Gleis, wo die Erzgebirgsbahn schon auf seine Mitreisenden wartete. Zwischen Chemnitz und Aue erfuhren die Teilnehmer Näheres über die DB RegioNetz Verkehrs GmbH, die eine Tochter der DB Regio AG ist. Als Profitcenter Erzgebirgsbahn agiert sie im mittleren Erzgebirge als Infrastrukturbetreiber und Verkehrsdienstleister für SPNV. Die Infrastruktur beinhaltet 217 Streckenkilometer und über 70 Verkehrsstationen, welche betrieben und instandgehalten werden.

Weiterhin stellte Sören Claus, Technischer Leiter der Abteilung Technologiemanagement und -entwicklung, das Assistenz- und Automatisierungssystem „FASSI 4.0“ vor, welches sich aktuell auf dem Testfeld Erzgebirgsbahn in praktischer Erprobung befindet. Ziel hierbei ist es, typische Funktionen eines Triebfahrzeugführers, wie die Signal- und Hinderniserkennung sowie die Fahrzeugbedienung und Geschwindigkeitssteuerung, zunehmend zu automatisieren und bei Nachweis der Betriebstauglichkeit die Funktionen systematisch weiterzuentwickeln.

Die Endstation der Reise führte die Teilnehmer direkt in die Werkstatt der Erzgebirgsbahn Chemnitz zum EcoTrain – das aktuellste Innovationsprojekt aus der BTS Cluster-Schmiede. Mit der gemeinsamen Vision den Eisenbahnverkehr umweltfreundlicher und wettbewerbsfähiger zu gestalten, entwickelte die DB RegioNetz Verkehrs GmbH Erzgebirgsbahn mit den Projektpartnern TU Dresden, TU Chemnitz, Fraunhofer-Institut IVI sowie bahnrenommierte Lieferanten den EcoTrain.

Die Grundidee bildet ein modulares Umbaukonzept für Dieseltriebwagen der Baureihe VT 642, das eine jeweils auf die Strecke angepasste Traktionskombinationen aus Diesel und Elektroenergie erlaubt. Bemerkenswert dabei: das modulare, dieselelektrische Hybridantriebssystem. Das intelligente System steuert den Einsatz des Energiebedarfs gezielt, indem in Abhängigkeit von der Position des Zuges und der vorhandenen Speicherreserven jeweils der optimale Energiesplit zwischen Diesel und Elektro ermittelt wird. Der EcoTrain ist zudem ein erster Schritt zur Digitalisierung in Bestandsfahrzeugen, denn das Energiemanagementsystem wird mit dem bereits vorhandenen Fahrerassistenzsystem und sämtlichen Verbraucherkomponenten im Fahrzeug vernetzt.

EcoTrain (Quelle: DB RegioNetz Verkehrs GmbH)

EcoTrain (Quelle: DB RegioNetz Verkehrs GmbH)

Aufgrund der zukunftsweisenden Idee wurde der EcoTrain sogar mit dem Preis „Deutschland – Land der Ideen 2016“ für sein nachhaltiges Antriebs- und Energiemanagement ausgezeichnet.

Wir danken der DB RegioNetz Verkehrs GmbH nochmals ganz herzlich für die gelungene Veranstaltung und freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt: „BTS-Mitglieder laden ein“! Die Vorbereitungen zur nächsten Veranstaltung laufen, mehr Informationen folgen in Kürze.

Die Präsentationen der Veranstaltung stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an info@bts-sachsen.de.