Mit dem Bundesprogramm Zukunft Schienengüterverkehr (Z-SGV) legt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nun erstmals ein umfassendes Instrument vor, mit denen solch innovative Lösungen gezielt gefördert werden können. Zur umfassenden Information von potentiellen Antragsstellern fand am 09. September 2020 ein Online-Seminar zum Bundesprogramm Zukunft Schienengüterverkehr mit anschließender Projektwerkstatt statt. Die Informationen zum Bundesprogramm erhielten die Teilnehmer aus allererster Hand, denn das Online-Seminar wurde in freundlicher Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), dem Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF) sowie dem Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) durchgeführt.

Holen Sie sich hier einen kurzen Überblick über das noch junge Förderprogramm der Bundesregierung:

BMVI-Präsentation „Bundesprogramm – Zukunft Schienengüterverkehr“

Weitere Informationen zum Bundesprogramm Z-SGV sowie Hinweise zur Antragsstellung finden sich auch unter www.z-sgv.de – beachten Sie hierbei auch die FAQs.

Im Anschluss stellten sechs Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Rahmen eines 2-minütigen Impulsvortrages ihre Projektidee vor. Ziel hierbei war es, passende Kooperationspartner zu finden, mit dessen Kompetenzen die Idee zu einem förderfähigen Projektvorhaben weiterentwickelt werden kann. Hier die Projekt-Pitches im Überblick:

Weitere Informationen zu den Projektideen und den dazugehörigen Gesuchen und Ansprechpartner können der >> jeweiligen Pitch-Folie entnommen werden.

Das clusterübergreifende Online-Seminar wurde initiiert und durchgeführt vom sächsischen Innovationscluster SET4FUTURE (getragen von Rail.S e. V.)  zusammen mit dem Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Berlin-Brandenburg sowie dem Cluster Bahntechnik Bayern.

Sachsen Signe

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.