Als Teil des europäischen Projektkonsortiums ‚RailActivation‘ erhielt BTS Rail Saxony im Rahmen des HORIZON2020-Förderprogramms ‚INNOSUP‘ eine Förderzusage für das gemeinsame Vorhaben zum 01. April 2019 für einen Projektzeitraum von zwei Jahren.

Das Projekt ‚RailActivation‘ unterstützt Unternehmen bei der Integration in die digitale Wertschöpfungskette durch Innovation am Arbeitsplatz. Denn vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen gestaltet sich der Digitalisierungsprozess der Bahnindustrie als schwierig aufgrund der unterschiedlichen technischen Standards entlang der Wertschöpfungskette und der fehlenden Ressourcen, um zu erlernen, wie ein solcher Innovationsprozess von innen heraus gestaltet werden kann.

Das Pilotprojekt, das ‚RailActivation‘ nun mit der erhaltenden EU-Förderung aufstellen wird, schafft mit den Teilnehmern ein Innovations-Ökosystem in dem ausgetestet werden kann, wie die (digitale) Zusammenarbeit in der Bahnindustrie von morgen aussehen kann. Es bietet KMU der Bahnindustrie die Möglichkeit, Ihren Innovationsprozess voranzubringen und durch die Einführung neuer Instrumente und Mechanismen ebenfalls von den Effekten der Digitalisierung profitieren zu können.

Teilziele des Projekts sind dabei:

  • Analyse bestehender Tools, Identifizierung und Austausch der Best-Practice-Lösungen
  • Ausarbeitung des Pilotprogramms einschließlich langfristiger Mechanismen, die die Innovation des Arbeitsplatzes unterstützen
  • Umsetzung des Pilotprogramms
  • Aufbau eines überregionalen Netzwerks
  • Bewusstsein schaffen für die Notwendigkeit der Innovation des Arbeitsplatzes
  • Übersicht der Vorteile und Handlungsempfehlungen, um Arbeitsplätze zu innovieren

‚RailActivation‘ wird jeden Arbeitnehmer, der am Projekt teilnimmt in einen engagierten Mitarbeiter verwandeln und dadurch die Innovation des Unternehmens von innen heraus gestalten.

Bisher besteht das Projektkonsortium aus dem spanischen Bahntechnikcluster MAFEX in der Funktion der Projektleitung, dem italienischen Universitätskonsortium für innovatives und qualitatives Ingenieurwesen QUINN, dem spanischen Forschungs- und Technologieinstitut Tecnalia, dem italienischen Bahntechnikcluster DITECFER und BTS Rail Saxony. Weitere KMU werden in der Projektdauer von zwei Jahren dazustoßen. Das Projekt passt optimal zu SET4FUTURE, dem Innovationscluster von BTS, dass die Mission hat, die Innovationskraft von sächsischen Unternehmen im Bereich Bahn stärken.  – Vielleicht werden Sie eines dieser Unternehmen sein?