Die AVIrail Systems GmbH ist ein Entwickler und Hersteller von normenkonformen Videoüberwachungssystemen und -komponenten (z. B. Kameras, Monitore, Videolinks) in Echtzeit für Schienenfahrzeuge, Busse sowie ausgewählte Bereiche und ist Spezialist für Echtzeit-Rückspiegelsysteme. Neben den Videoüberwachungslösungen bietet die AVIrail Systems GmbH auch High End Fahrdatenschreiber mit Steuerfunktionen an.

„Durch unsere Mitgliedschaft in der BTS – der „Familie“ der Bahnindustrie in Sachsen – möchten wir uns ein Netzwerk in der (sächsischen) Bahnindustrie aufbauen und uns mit Kooperationspartnern gegenseitig unterstützen.“

Ansprechpartner
Thomas Hahne
info@avirail.de

Das CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik erbringt Ingenieur- und Forschungsdienstleistungen auf dem Gebiet des Verkehrsingenieurwesens und der Sicherheitswissenschaften, insbesondere Bahnsysteme betreffend. Zahlreiche Auftragsarbeiten, wie Beratungen, Forschungsleistungen, Entwicklungsarbeiten, Risiko- und Sicherheitsanalysen, Projektbezogene Planungen, Begutachtungen, Plan- und Abnahmeprüfungen sowie Gerichts- und Parteigutachten, belegen die Expertise des Kompetenzzentrums Bahnsicherungstechnik. Gegenwärtige Schwerpunktthemen sind die anwenderseitigen Anforderungen bei der Neuentwicklung von Stellwerksarchitekturen und dem Einsatz von ETCS.

„Die enge Kooperation mit der Professur für Verkehrssicherungstechnik an der Technischen Universität Dresden unter der wissenschaftlichen Leitung des Lehrstuhl-Inhabers Prof. Dr.-Ing. Jochen Trinckauf sichert neben dem Zugang zu erstklassiger technischer Ausstattung auch exzellentes wissenschaftliches und technisches Personal. Diese Aktivitäten sollen auch auf andere Kompetenzpartner im mittelständischen und industriellen Umfeld ausgeweitet werden.“

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Jochen Trinckauf
mail@cerss.com

Das Institut für Bahntechnik (IFB) bietet als spezialisiertes Ingenieurunternehmen vielfältige Dienstleistungen in der Beratung, Planung, Projektierung, Forschung und Entwicklung für moderne Bahnsysteme an. Dazu ist das IFB mit über 40 Experten aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Sicherungs- und Leittechnik, Softwareentwicklung sowie Planung und Projektmanagement interdisziplinär tätig.

„Das IFB möchte seine Systemkompetenz in der Bahntechnik der regionalen Industrie für die Weiterentwicklung und Vermarktung ihrer Produkte zur Verfügung stellen. Die Verbindung mit der Wissenschaft über zwei Hochschulkooperationen ermöglicht zudem die Gewinnung neuer Fachkräfte.“

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Arnd Stephan
ifb-dresden@bahntechnik.de

Die Schweizer Electronic Gruppe ist Marktführer für den automatisierten Personen- und Güterschutz an der befahrenen Schiene in Europa und ist weltweit tätig. Neben zertifizierten und homologierten Warnanlagen für Bahnbaustellen stellt Schweizer Electronic auch modular und frei skalierbare Bahnübergänge und Bahnübergangssysteme her. Hochverfügbare Loksteuerungssysteme runden die Produktpalette von Schweizer Electronic ab.

„Die Bahnbranche ist im Umbruch, wir wollen daran teilhaben und unsere Erfahrungen mit den Mitgliedern der BTS e. V. teilen und aus den gesammelten Erfahrungen der BTS e. V. lernen.“

Ansprechpartner
Roger Karpinski
info.de@schweizer-electronic.com