Ca. 40 Cybersecurity-interessierte Unternehmen lauschten gespannt dem Keynote-Speaker Bombardier Transportation, der auf dem ERCI-Cybersecurity-Workshop am 1. März 2018 in Barcelona darüber referierte, warum Cybersecurity gebraucht wird und warum es sich lohnt, Zeit in die rechtlichen Aspekte der Datensicherheit zu investieren.

Die Teilnehmer waren ein gelungener Mix aus Betreibern und Herstellern, aus Groß- und mittelständischen Unternehmen. Mit an Bord waren auch die BTS-Mitglieder CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik und IFB Institut für Bahntechnik. Organisiert wurde das Seminar von ERCI – der European Railway Clusters Initiative, dem ERCI-Mitglied und spanischen Bahncluster Railgrup und eurecat, dem technologischen Zentrum von Katalonien.

Das nächste Event am 27. Juni 2018 in Lille, Frankreich wird mit Unterstützung der nationalen Gesellschaft der französischen Eisenbahnen SNCF organisiert. Geplant sind Beiträge von ERA, ANSSI (National Agency for Information Systems Security), EPSF (French national rail security agency), ALSTOM, CENELEC, SNCF (französischer Betreiber), FIEEC (electronic federation), French Rail Industry Association.

Dabei sollen vor allem folgende Fragestellungen beantwortet werden:

  • Sichtbarkeit des europäischen Zertifizierungssystems auf nationaler Ebene (ERA, ANSSI, EPSF, FIEEC, CENELEC)
  • Verantwortungsebenen bei der Gestaltung der Wertschöpfungskette (Risikomanagement) und Absichten der ‚Big Player‘ Risiken in der Wertschöpfungskette zu reduzieren (ALSTOM, SNCF, FIF, THALES)

Wenn Ihrerseits auch Interesse besteht beim folgenden ERCI-Cybersecurity-Workshop teilzunehmen und Sie ein BTS-Mitglied sind, bitten wir Sie um kurzfristige Rückmeldung bis 15. April 2018 an info@bts-sachsen.de. Für 1 bis 2 neue Mitglieder, die erstmals unserseits dabei sind, besteht auch die Möglichkeit zur Präsentation.