Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Forschung AKTUELL“ rückt BTS das Thema Transfer verstärkt in den Fokus. Zum Auftakt gewährte das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU als erster Gastgeber der Reihe spannende Einblicke in ausgewählte Kompetenzfelder in Theorie und Praxis. Knapp 30 Gäste aus der sächsischen Bahnindustrie konnte das Fraunhofer IWU am 4. April 2017 an seinem Dresdner Institutsteil willkommen heißen und damit den Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft eröffnen.

Nach der Begrüßung durch den BTS-Projektleiter Dirk-Ulrich Krüger stellte Torsten Münch, Abteilungsleiter Forschungsplanung Fraunhofer IWU, seinen Gästen die Fraunhofer-Gesellschaft in Zahlen und Fakten vor. So erfuhren die Gäste u. a., dass das Fraunhofer-Institut IWU nur eines von insgesamt 67 Instituten bzw. Forschungseinrichtungen ist und rund 60 Mitarbeiter an seinen Standorten Chemnitz, Dresden und Zittau beschäftigt. Stolze 24.000 Mitarbeiter zählt die Fraunhofer-Gesellschaft insgesamt. Nach den einführenden Worten gewährte das Fraunhofer IWU, ganz getreu dem Motto „Forschung AKTUELL“, viele spannende Einblicke in seine Kompetenzfelder sowie in aktuelle Forschungsansätze mit Bezug zur Bahntechnik. Die einzelnen Präsentationen zu den Fachvorträgen stehen nachfolgend zum Download bereit:

Nach der Theorie folgte die Praxis – mit dem Rundgang durch das Versuchsfeld sowie der Besichtigung von ausgewählten Technologien und Versuchsständen gelang dem Gastgeber der perfekte Abschluss einer durchweg spannenden Veranstaltung.

Wir danken dem Fraunhofer IWU nochmals ganz herzlich für diesen gelungenen Auftakt und freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt „Forschung AKTUELL“! Die Vorbereitungen zur nächsten Veranstaltung laufen, mehr Informationen folgen in Kürze.